Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Hüttschlag: Modereggalm

2 Wanderung • Großarltal
  • Bauernladenstüberl
    / Bauernladenstüberl
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Modereggalm, 1.720 m
    / Modereggalm, 1.720 m
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Talmuseum
    / Talmuseum
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Talwirt
    / Talwirt
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Hubertuskapelle
    / Hubertuskapelle
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Pertillkapelle
    / Pertillkapelle
    Foto: TVB Großarltal, Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Karte / Hüttschlag: Modereggalm
1200 1400 1600 1800 2000 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5

Almwanderung auf einen etwas steileren Almweg zur Modereggalm am Fuße des Keeskogels.

mittel
4,9 km
4:15 Std
684 hm
684 hm

Diese Wanderung startet beim Parkplatz beim Gasthof Talwirt. Hier gibt es heimische Köstlichkeiten und Sie können selbst geräucherten Speck kaufen. Im ersten Stock des Talwirts befindet sich die Bergwaldausstellung und eine Info-Stelle vom Nationalpark Hohe Tauern. Daneben ist das Hüttschlager Bauernladenstüberl, wo Sie auch Produkte aus der eigenen Produktion kosten und kaufen können.
Gleich nebenan ist das Talmuseum des Großarltales.

Danach kommt man zur Pertillkapelle, die als Dank für eine glückliche Heimkehr aus dem Zweiten Weltkrieg erbaut wurde.

Der Weg führt vorbei am Pertillbauer zuerst durch Wiesen bis man schließlich in den Hochwald kommt. In Serpentinen führt der Wanderweg teils ein bisschen steiler zur Modereggalm. Kurz bevor man den Wald verlässt, kommt man bei einem kleinen Jagdhüttchen vorbei.
Oben angekommen wird man in den Bann des Panoramas gezogen. Der Keeskogel, der höchste Berg und der einzige Gletscher bei uns im Tal, wacht mit seinen 2.884 m über das Modereggalmgebiet.

Nach dem steilen Anstieg hat sich jeder eine Jause verdient. Auf der Modereggalm gibt es eine köstliche Jause mit selbst gemachten Spezialitäten wie Brot, Butter, Käse, Speck frische Kuchen.

Im Modereggalmgebiet trifft man neben Kühen auch auf viele Schafe, die ihre Sommerfrische im "Gstöß" unterhalb des Keeskogels verbringen.

 

Autorentipp

Der Ausblick auf den Keeskogel ist von der Modereggalm atemberaubend.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1708 m
1038 m
Höchster Punkt
Modereggalm (1708 m)
Tiefster Punkt
Hüttschlag - Talschluss (1038 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Wanderschuhe mit Profilsohle, Wanderkarte

Weitere Infos und Links

Wandern im Großarltal

Start

Hüttschlag - Talwirt (1037 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.147820 N 13.287150 E
UTM
33T 370140 5223014

Ziel

Modereggalm

Wegbeschreibung

Fahrt mit dem PKW oder Postbus nach Hüttschlag/Stockham – Güterweg (rechts) zum Pertillbauer – nun führt ein Wanderweg (Nr. 50), zuerst über Wiesen und schließlich durch den Wald, über mehrer Serpentinen (etwas steiler) hinauf zur Modereggalm, 1.720 m (ca. 2 h). – Rückkehr auf dem selben Weg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Postbus Linie Nr. 540

Anfahrt

Fahrt mit dem PKW oder dem Postbus Linie Nr. 540 nach Hüttschlag und weiter in den Talschluss bis zum Gasthof Talwirt

Parken

Parkplatz Talwirt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte tappeiner Nr. 311

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

Konstantin Krümer
04.07.2017
Bewertung

Jörg Deter
20.08.2016
Insgesamt wird die Tour durch steilere Passagen bestimmt. Während bis zur Materialseilbahn noch eine Straße führt, geht es danach sofort steil weiter. Der Steig ist in einem guten Zustand, so dass man keine großen Tritte ergreifen muss, um Stufen zu überwinden. Es geht immer abwechselnd durch Wald und freie Stellen. So ist man auch nicht dauerhaft der Sonne ausgesetzt. Wir sind mit Kind in der Kraxe hinauf, was recht anstrengend war. Belohnt wird man auf dem Almboden durch eine tolle Aussicht von der Alm sowie leckeres Essen, das in weiten Teilen aus Eigenproduktion stammt. Die Jause lässt die Anstrengung des Aufstiegs schnell vergessen! Eine wirklich lohnende Wanderung mit einem tollen Ziel (Aussicht und Bewirtung)!
Bewertung
Gemacht am
20.08.2016
Blick von der Modereggalm Richtung Marchkaregg und Weinschnabel
Blick von der Modereggalm Richtung Marchkaregg und Weinschnabel
Foto: Jörg Deter, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,9 km
Dauer
4:15 Std
Aufstieg
684 hm
Abstieg
684 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.