Skitour Top

Großer Pleißlingkeil 2501m

Skitour · Radstädter Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • links Großer und rechts Kleiner Pleißlingkeil vom Hengst aus gesehen
    / links Großer und rechts Kleiner Pleißlingkeil vom Hengst aus gesehen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Frühling über den Gnadenalmen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steile Querung unter dem Hengst
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Südwienerhütte vor Spirzinger
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hengstanstieg mit Blick zu Liebeseck und Kraxenberg/Ennskraxn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Permuthwand und Faulkogel über Scheibenkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Großer und Kleiner Pleißlingkeil sowie Kesselkopf
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Sonne-Wolken-Schnee
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / herrliches Skitourengelände
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / über dem Pleißlingkessel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Nordwestflanke des Großen Pleißlingkeils
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abflachung über dem Pleißlingkessel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kleiner Pleißlingkeil
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Dachsteinblick aus dem Gipfelhang über dem Pleißlingkessel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Felsdurchsetzter Gipfelhang
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kleiner Pleißlingkeil
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Westgrat mit Südwechte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / letztes steiles Firnfeld
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Großer Pleißlingkeil mit Blick auf niedrigeren Ostgipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelhang
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelmulde/kar
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pleißlingkeil aus der Querung zum Hengst
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurzer Gegenanstieg zum Hengst
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / die Pleißlingkeile
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km
Selten begangener höchster Gipfel im Kamm, schöne alpine Variante zum häufig bestiegenen Kleinen Pleißlingkeil westlich bzw. Glöcknerin östlich davon. Lawinengefährliche Hänge – nur bei stabilen Schneebedingungen.
schwer
14,6 km
5:00 h
1.250 hm
1.250 hm
Nach der flachen Gnadenalm und dem Talanstieg zur Südwienerhütte geht es südwärts auf den Hengst. Hier zweigen wir flach links in den Pleißlingkessel ab und steigen über Mulden zum steilen Nordhang, der zum Gipfel führt, an.

Autorentipp

Wenn die Bedingungen passen und die Skitourenklassiker Kleiner Pleißlingkeil und Spirzinger recht überlaufen sind, findet man bei dieser Tour meist Ruhe.

Die Einkehr zur Südwienerhütte ist sehr zu empfehlen.

Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 21.12.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Großer Pkeißlingkeil, 2.501 m
Tiefster Punkt
Gnadenalm, 1.280 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Gnadenalm
Radstädter Tauern Südwienerhütte
Südwiener Hütte

Sicherheitshinweise

lawinengefährdete Steilhänge - nur bei sichersten Bedingungen begehen!

Weitere Infos und Links

Südwienerhütte: http://www.bergfexx.at/

Start

Gnadenalm (1.280 m)
Koordinaten:
DG
47.268083, 13.497412
GMS
47°16'05.1"N 13°29'50.7"E
UTM
33T 386338 5236050
w3w 
///handbremse.ausgeruht.umso

Ziel

Großer Pleißlingkeil

Wegbeschreibung

Von der Vordergnadenalm geht es flach 2km entlang der Langlaufloipe bis zur Hintergnadenalm. Ab hier wird entlang des gewalzten Almweges (Rodelbahn) mit einigen Abkürzungsmöglichkeiten bis zur Südwienerhütte angestiegen. Südlich der Hütte führen steile Hänge und Rinnen auf die hügelige Hochebene vor den Pleißlingkeilen hinauf. In leichtem Auf und Ab wird auf einem breiten Rücken am Hengst vorbei beliebig (in etwa entlang des markierten Sommerweges) bis unter die Steilabstürze des kleinen Pleißlingkeils entlang gewandert. Nun wird links in ein Becken oberhalb des Pleißlingkessels mit Fellen hinab gestiegen. Eine Steilhangquerung führt rechts in eine breite Mulde unter den Felsabstürzen des Großen Pleißlingkeils. Zuerst steil die Mulde hinauf, darüber eröffnet sich ein weites Nordkar, das von Felsbändern durchzogen wird. In Kehren wird der mittelsteile Hang angestiegen, die Felsbänder können an Schneebrücken überwunden werden. Knapp unter dem Westgrat wird der Hang gehörig steil. Je nach Schneeverhältnissen kann vorsichtig mit Ski bis zum Gipfel angestiegen oder nach Skidepot zu Fuß direkt zum Grat gestapft werden. Wenige Meter führen dann am südseitig überwechteten Grat zum Hauptgipfel mit Steinmann. Zu Fuß kann noch am Verbindungsgrat zum etwas niedrigeren Ostgipfel weitergewandert werden.

Abfahrt entlang des Anstiegsweges oderAbfahrt über die Nordwestflanke steil in den Pleißlingkessel hinein. Ein kurzer Gegenanstieg führt zur Nordbegrenzung des Kessels. Ab hier wird so hoch wie möglich um den Hengst herum im steilen Hochwald nach Westen hinabgequert. Etwas unterhalb der Südwienerhütte trifft man auf den Anstiegsweg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn bis Radstadt: http://www.oebb.at/

Mit dem Postbus Linie 280 zur Gnadenalm: http://www.postbus.at/

https://www.obertauern.com/fileadmin/pdf/Anreise/Winter_Obertauern_2019-20.pdf

Anfahrt

Zum Parkplatz an der Vordergnadenalm gelangt man aus dem Norden über Radstadt und die Auffahrt nach Obertauern. Bei der Gnadenbrücke, dort wo sich das Tal weitet, rechts zur Alm abzweigen. Aus dem Süden von Mauterndorf über Obertauern. Spät im Frühjahr kann mit dem Auto flach bis zur Hintergnadenalm gefahren werden.

Parken

Parkplatz bei der Vordergnadenalm.

Koordinaten

DG
47.268083, 13.497412
GMS
47°16'05.1"N 13°29'50.7"E
UTM
33T 386338 5236050
w3w 
///handbremse.ausgeruht.umso
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 156 oder 3223

AV-Karte Niedere Tauern 2

Ausrüstung

Skitourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,6 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
1.250 hm
Abstieg
1.250 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour freies Gelände

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.