Mehrtagestour empfohlene Tour Etappe 13

Salzburger Almenweg - Etappe 13: Draugsteinalmen - Ellmaualm

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Großarltal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Salzburger Almenweg Verifizierter Partner 
  • Filzmooshöhe, 2.103 m
    Filzmooshöhe, 2.103 m
    Foto: Tourismusverband Großarltal, Tourismusverband Großarltal
m 2000 1900 1800 1700 1600 8 7 6 5 4 3 2 1 km

An den Flanken des mächtigen Draugsteins durchs Ellmautal

mittel
Strecke 8,5 km
4:00 h
450 hm
431 hm
2.062 hm
1.710 hm

Heute wird klar, warum das Großarltal auch „Tal der Almen“ genannt wird: Von der Draugsteinalm bis zur Ellmaualm hoch über Großarl liegen insgesamt sechs traditionell bewirtschaftete Hütten auf dem Weg, die meisten von ihnen sind zertifizierte Almsommerhütten. Wer nun denkt „Kenne ich eine Alm, kenne ich alle“, der wird eines Besseren belehrt. Eine jede Hütte wird von den Familien geprägt, die sie seit Generationen bewirtschaften. Die Almwirtschaft mit ihren hunderten von Handgriffen und mühevollen Arbeiten ist ein Idyll, für das es viel Liebe und Hingabe bedarf. Zur großen Freude der Wanderer halten heimatverbundene Almleute das Erbe ihrer Altvorderen in Ehren und die Hütten offen. Einkehren lohnt sich allemal und überall: Serviert werden traditionelle Almgerichte, allen voran die berühmten Großarler Käsespezialitäten, aber auch himmlische Mehlspeisen. Meist wird die Butter noch selbst gerührt und in alten Modeln gepresst. Am Ende des Tages wird auf einer der höchstgelegenen Almen im Großarltal genächtigt, wo man an Septemberabenden der beeindruckenden Hirschbrunft im Buchbachkartal lauschen kann.

 

Am Wegesrand

Auf allen Hütten entlang des Salzburger Almenweges in Hüttschlag und Großarl können Wander:innen die „Großarltaler Almengeheimnisse“ lüften. Es handelt sich dabei um Rezepte von hütteneigenen Almschmankerln wie etwa Muas, Kasnockn mit Knetkäse, Bauernbratl mit Erdäpfeln, Bauernkrapfen, Schwarzbeernockn oder Ansatzlikör. Die Rezeptkärtchen können in einem handlichen Holzmäppchen gesammelt werden, das im Tourismusverband Großarltal für einen geringen Unkostenbeitrag erhältlich ist.

 

Almenweg Geschichte(n)

Vom Filzmoossattel führt der Salzburger Almenweg über weite, von Zirben durchsetzte Almwiesen hinunter zur Filzmoosalm. Die Zirben, die hier oft auf kargem Felsboden wachsen, sind mehrere hundert Jahre alt und trotzen Wind und Wetter, Schnee und Kälte. Die „Königin der Alpen“ – wie der Baum auch genannt wird – ist bestens an das harte Leben im Hochgebirge angepasst. Seine ätherischen Öle wirken positiv auf den Organismus des Menschen, verlangsamen den Herzschlag und versprechen dadurch intensive Erholung. Wer nur eine Nacht in einem Zirbenbett schläft, spart sich gewissermaßen die Herzschläge von einer Stunde. Der Geruch von Zirbenholz vertreibt auch Motten – ein Grund, warum früher oftmals Kleiderschränke aus Zirbenholz gefertigt wurden.

Autorentipp

Die Jahrhunderte alte Weißalm wurde achtsam restauriert: Auf der originalen, offenen Feuerstelle wird seit Generationen Sauerkäse hergestellt, der neben Wurst, Speck, geräuchertem Rindfleisch, Brot, Butter und diversen Schnäpsen direkt auf der Alm oder am Hof hergestellt wird. Die liebevolle Ausstattung der Hütte mit altem Werkzeug erinnert an längst vergangene Tage und die mühevolle Arbeit im Gebirge. In einer Vitrine findet sich eine erstaunliche Sammlung von Bergkristallen, die unweit der Hütte gefunden wurden. 

Profilbild von Tourismusverband Großarltal
Autor
Tourismusverband Großarltal
Aktualisierung: 13.07.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Filzmoossattel, 2.062 m
Tiefster Punkt
Filzmoosalm, 1.710 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 6,89%Naturweg 10,14%Pfad 82,96%
Schotterweg
0,6 km
Naturweg
0,9 km
Pfad
7,1 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Damit Ihr Tag in den Bergen auch wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie sicher in den Bergen unterwegs sind.

Weitere Infos und Links

Alle weiteren Informationen rund um den Salzburger Almenweg finden Sie hier.

Start

Draugsteinalmen (1.777 m)
Koordinaten:
DD
47.193844, 13.288283
GMS
47°11'37.8"N 13°17'17.8"E
UTM
33T 370338 5228126
w3w 
///fahrweg.geräte.einfacher
Auf Karte anzeigen

Ziel

Ellmaualm

Wegbeschreibung

Ausgehend von den Draugsteinalmen führt der Almenweg erst ein kleines Stück zurück in östliche Richtung zum Draugsteintörl, zweigt jedoch nach ca. 100 Höhenmetern links ab. Entlang der Südwestflanke des mächtigen Draugsteins erfolgt der Aufstieg zum 1.062 Meter hohen Filzmoossattel, dem höchsten Punkt der heutigen Etappe, der in rund einer Stunde Gehzeit erreicht ist.

Ab hier kann auch ein Abstecher auf den 2.358 Meter hohen Draugstein unternommen werden: Der imposante Kalkstock bietet einen herrlichen Panoramablick. Das 2015 neu errichtete Gipfelkreuz besteht aus 150 Einzelteilen und steht symbolisch für Gemeinschaft und Zusammenhalt. Für Auf- und Abstieg sollten insgesamt rund 1 ½ Stunden Gehzeit eingerechnet werden. Festes Schuhwerk, Trittsicherheit, alpine Erfahrung (kurze, seilversicherte Stelle) und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.

Auf jeden Fall aber sollte man vom Filzmoossattel den fünfminütigen Aufstieg in westliche Richtung auf die Filzmooshöhe mit ihrem imposanten Strahlenkreuz aus Krummholz unternehmen.

Zurück am Filzmoossattel, verläuft der Almenweg kontinuierlich 350 Höhenmeter hinab zur Filzmoosalm, die nach ungefähr einer Stunde Gehzeit (ohne Abstecher auf den Draugstein) erreicht ist und von Bettina und Manfred Huber bewirtschaftet wird: Auf der zertifizierten Almsommerhütte sollte unbedingt eine traditionelle Käse- oder Brettljause probiert werden.

Von hier führt ein Forstweg zur nicht bewirtschafteten Achtalm und ab dort als schöner Almsteig teils durch den Wald und teils über Almweiden zur Loosbühelalm. Leicht bergab folgt man dem Steig, der sich bald weitet und erreicht nach rund 30 Minuten die Weißalm. Von hier es ist es noch gut eine halbe Stunde bis zur Ellmaualm auf 1.794 Meter Seehöhe. Auf einer der höchstgelegenen Almen des Großarltales werden Wanderer mit hausgemachten Almschmankerln verköstigt und gegen Vorreservierung kann in einem der zehn Betten genächtigt werden.

Im Falle eines Wetterumschwunges oder eines sonstigen Grundes ist der Abstieg ins Tal von jeder der genannten Almen in ca. 1 ¼ Std. Gehzeit möglich.

 

Variante 13a über den Ellmautal-Höhenweg:

Alternativ zum Weg über die Almen kann man ab dem Filzmoossattel auch dem Ellmautal-Höhenweg folgen. Ein Auf-/Abstieg zwischen Höhenweg und Almensteig ist bei jeder Alm möglich. Die Gehzeit verlängert sich dadurch nur unwesentlich. Aussicht und Panorama sind am Höhenweg sogar noch schöner, allerdings fehlen hier oben die Einkehrmöglichkeiten.

 

Einkehr und Übernachtungsmöglichkeit 

Filzmoosalm (1.710 m), (nach ca. 2 Stunden) Mitte Juni bis Anfang Oktober, T. +43 664 390 66 40 E/Ü/Almsommerhütte 

Loosbühelalm (1.767 m), (nach ca. 3 Stunden) Anfang Mai bis Ende Oktober, T. +43 6414 408  E/Ü/Almsommerhütte 

Weißalm (1.724 m), (nach ca. 3 ½ Stunden) Mitte Juni bis Mitte Oktober, T. +43 6414 411 oder +43 664 437 80 20 E/Ü 

Ellmaualm (1.794 m), (nach ca. 4 Stunden) Mitte Juni bis Anfang Oktober, T. +43 664 45 50 411 E/Ü/Almsommerhütte 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Hüttschlag am besten über den Bahnhof St. Johann in Salzburg erreichbar. Von hier führt die Postbuslinie 540 nach Hüttschlag. Die Nutzung des Wanderbusses Ellmautal ist mit gültiger Gästekarte für einen Euro pro Person und Fahrt möglich.

Parken

Wer mit dem Auto anreist, kann dieses in Hüttschlag auf dem Parkplatz im Ortszentrum nahe der Schappachkapelle kostenlos für mehrere Tage parken. Bitte die „Almenweg-Parkuhr“ aus der Broschüre im geparkten Auto hinterlegen!

Koordinaten

DD
47.193844, 13.288283
GMS
47°11'37.8"N 13°17'17.8"E
UTM
33T 370338 5228126
w3w 
///fahrweg.geräte.einfacher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Tappeiner Nr. 311

Salzburger Almenweg-Wanderkarte

Ausrüstung

Hier finden Sie alles rund um den passenden Wanderschuh, die perfekte Ausrüstung und die richtige Geh-Technik.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Chris Betz
29.07.2017 · Community
Abwechslungsreicher Wanderweg. Richtig schön
mehr zeigen
Saturday, 29. July 2017, 10:59
Foto: Chris Betz, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,5 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
450 hm
Abstieg
431 hm
Höchster Punkt
2.062 hm
Tiefster Punkt
1.710 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 10 Wegpunkte
  • 10 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.