Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Mehrtagestour Etappe

Salzburger Almenweg - Etappe 09

Mehrtagestour · Gasteinertal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Salzburger Almenweg Verifizierter Partner 
  • Panoramaweg
    / Panoramaweg
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Rinderherde entlang des Weges
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Gut beschilderte Wege
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Auf dem Weg zur Schlossalm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Pferde auf der Alm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Schattige Waldwege spenden Abkühlung an heißen Sommertagen
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Pferdeherde vor der Schlossalm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Brandneralm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Biberalm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Spielplatz
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Herrlicher Aussichtspunkt auf der Terrasse
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Bergstation Schlossalm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Weg zur Schlossalm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Innenansicht Brandner Hochalm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Fundner Heimalm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Urige Almen entlang des Salzburger Almenweges
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / auf der Brandner Hochalm
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Pferdeherde entlang des Weges
    Foto: Salzburger Almenweg
  • / Fundner Heimalm
    Foto: Salzburger Almenweg
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 8 6 4 2 km Schlossalmbahn Bergstation Biberalm Fundner Heimalm

Etappe 9 entlang des Salzburger Almenweges führt die  Wanderer über sehr schöne Alm- und Waldwege. Das großteils kupierte Gelände fasziniert mit herrlichen Ausblicken  ins Tal.
mittel
9 km
4:05 h
774 hm
469 hm
Diese Etappe führt zum Teil durch schattige Waldwege als auch an gut beschilderten Almpfaden vorbei. Auf dem Weg liegen mehrere Hütten welche zur Einkehr und Rast einladen.

Autorentipp

Probieren Sie den selbstgemachten Schnaps auf der Fundner Haimalm. Ein Geheimtipp sind ebenfalls die täglich frischen Pofesen oder Bauernkrapfen der Fam. Wallner. Einen herrlichen Ausblick über das Gasteinertal bekommen Wanderer z.B. auf der urigen Brandner Hochalm.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2070 m
Tiefster Punkt
1373 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Biberalm
Fundner Heimalm

Sicherheitshinweise

Sicheres Wandern braucht Vorinformation und Vorbereitung. Beachten Sie bitte die Regeln für richtiges Verhalten in den Bergen. Denn Ihre Sicherheit liegt uns sehr am Herzen. Und vergessen Sie nicht: Während der Tour ausgiebig trinken!

 

Abfälle ins Tal mitnehmen. Tier- und Pflanzenwelt schonen.

Verhalten mit Tieren auf den Almen: Kühe, Kälber, Schafe, Pferde usw. nicht reizen, sondern sich „ganz normal“ verhalten und keine Angst zeigen. Wege auf Almweiden nicht verlassen und Tiere mit großem Abstand umgehen.

Hunde unbedingt an der Leine führen. Der Hund darf keinesfalls auf die Weidetiere losjagen, besonders Mutterkühe bangen um ihre Kälber. Sollte allerdings ein Weidetier den Hund attackieren, diesen zum eigenen Schutz einfach laufen lassen.

 

Notrufnummern Alpiner Notruf: 140

Internationaler Notruf: 112

Weitere Infos und Links

www.salzburger-almenweg.at

Start

Biberalm (1738 m)
Koordinaten:
DG
47.191104, 13.066181
GMS
47°11'28.0"N 13°03'58.3"E
UTM
33T 353507 5228215
w3w 
///tore.tieren.zweig

Ziel

Bergstation Schlossalmbahn

Wegbeschreibung

Wetterkreuz und weiter zur Biberalm. Vom Tal aufsteigend, zweigen wir jedoch nicht mehr rechts ab zur Biberalm, sondern gehen gerade aus Richtung Wiedner Alm, queren den Almbach, und gehen hinüber zur Kerscher Alm. Weiter führt der Weg über den Hytongasteig hinunter zur bewirtschafteten Fundner Heimalm.

Nach einer Rast geht es über die Brücke des Leidalmbaches (tiefster Punkt: 1.373 m) zum Waldweg und hinauf zur Forststraße, auf der man die bewirtschaftete Brandner Hochalm erreicht.

Von dort führt der Almenweg No. 127A oberhalb der Baumgrenze steil hinauf zum Sattel (2.019 m) und verläuft weiter mit geringer Steigung – vorbei an zahlreichen kleinen Bergseen – zur Kleinen Scharte (2.070 m), wo kurz darauf das Etappenziel, die Seilbahnbergstation, erreicht wird. Die Schloßalmbahn (Sommerbetrieb täglich von Ende Mai bis Mitte Oktober) führt im Stundentakt wieder in das Tal.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Infos unter: www.oebb.at

Koordinaten

DG
47.191104, 13.066181
GMS
47°11'28.0"N 13°03'58.3"E
UTM
33T 353507 5228215
w3w 
///tore.tieren.zweig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Online kostenloser Wanderführer in Buchform erhältlich unter www.salzburger-almenweg.at

Ausrüstung

z.B:
  •  Gutes Schuhwerk
  • Regenschutz
  • Schweißsaugende Wäsche
  • Leichte Hose
  • Wandersocken
  • Wanderschuhe
  • Kopfbedeckung
  • Augenschutz
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Rucksack (Trageriemen gepolstert, Rücken belüftet)
  • Verbandszeug
  • Müsliriegel, Getränke
  • Wanderstock
  • Wanderkarte

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9 km
Dauer
4:05h
Aufstieg
774 hm
Abstieg
469 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.